Hautkrebs: Krank durch die Sonne

Hautkrebs ist häufig in Deutschland. Nach wie vor gilt es als schön, sonnengebräunt zu sein. Zu viele Sonnenstrahlen, zu wenig Schutz durch das Aufsuchen des Schattens und zu wenig Sonnencreme können unsere Gefahr, an Hautkrebs zu erkranken, massiv in vergrößern. Jeder Sonnenbrand erhöht unser persönliches Risiko. Unsere Veranlagung spielt auch eine Rolle: Wer helle Haut und viele Pigmentflecken hat, ist schon gefährdet.


Über 200.000 Menschen erkrankten im Jahr 2010 an einer Form von Hautkrebs.

„Weißer Hautkrebs“

Weißer Hautkrebs ist häufiger als das Maligne Melanom. Beide Unterformen wachsen aus den oberen Hautschichten heraus und werden entsprechend noch unterteilt in Basalzell- und Plattenepithelzellkarzinome. Die Patienten mit einem weißen Melanom sind meist 70 Jahre und älter.
Das Basalzellkarzinom ist mit etwa 150.000 Erkrankten pro Jahr die häufigste Hautkrebsart in Deutschland. Das Basalzellkarzinom metastasiert nicht, kann aber bis in die Knochen wachsen und diese zerstören, wenn es nicht rechtzeitig erkannt wird.
Plattenepithelzellkarzinome, Stachelzellkrebs oder Spinaliome treten in Deutschland jährlich etwa 37.000-mal neu auf (Angaben des RKI von 2010). Spinaliome können metastasieren, wenn sie nicht rechtzeitig gehandelt werden.
Sonnenstrahlung (UVA/UVB) verursacht Mutationen, die das unkontrollierte Wachstum auslösen.

„Malignes Melanom“

Schwarzer Hautkrebs oder das Maligne Melanom entsteht aus den Pigmentzellen. Jeder Sonnenbrand erhöht das Risiko einer Erkrankung. Nach Angaben des Robert Koch Instituts erkrankten etwa 20.000 Personen im Jahr 2010 daran.

Seltene Arten von Tumoren in der Haut

Weitere seltene Hautkrebsarten haben ihren Ursprung in den Zellen der weißen Blutkörperchen, die in der Haut liegen (kutane Lymphome), in den Nervenzellen (Merkelzellkarzinome) oder dem Bindegewebe (Dermatofibrosarkoma protuberans).

Therapie

In den meisten Fällen wird der Tumor entfernt. Je nachdem, wie fortgeschritten der Tumor ist, werden weitere Behandlungen durch Medikamente, Bestrahlung und Licht nötig sein.

Prognose

Was allen Arten von Hautkrebs gemein ist: Je früher der Tumor erkannt wird, desto besser ist Ihre Prognose. Aber auch die Tumorarten sind unterschiedlich bedrohlich. Während die Heilungschancen bei einem Spinaliom sehr gut sind, kann eine Ausbreitung eines Melanoms in die tieferen Hautschichten eine schlechtere Prognose bedeuten.
Beobachten Sie Ihre Muttermale mit der ABCDE-Regel! Worauf Sie dabei achten müssen, können Sie in meinem Artikel über das Lasern von Muttermalen nachlesen. In meiner Praxis biete ich ein erweitertes Hautkrebsscreening mit dem Fotofinder System an, mit dem eine gute Diagnostik möglich ist.

Broschüre

Cover der Beauty-BroschüreVon Gesichtspeeling mit Fruchtsäuren bis zur Fußmassage, vom Abend-Make-Up bis zur aufwändigen Laserbehandlung für langfristige Effekte: Laden Sie unsere Broschüre herunter und informieren Sie sich über unsere vielfältigen Leistungen für die Haut von Kopf bis Fuß. Sie finden darin Angebote aus dem Bereich Laserbehandlungen, Ästhetische Medizin und Medizinischer Kosmetik.

Für Ihre strahlend schöne Haut.