Hängebäckchen ade!

Wenn die kleinen hängenden Strukturen rund um die Kinnlinie zum Vorschein kommen, heißt es im Mittelgesicht Volumen wieder zurück zu führen.

Manchmal reicht dies aber nicht aus. Da gibt es einen sehr effektiven Weg der Fett-Reduktion im Bereich der Kinnlinie. Hier stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, das eine ist die so genannte Injektionslipolyse, das andere die Kryolipolyse.

Bei der einen Technik wird ein Sojalecithin-Extrakt in die überschüssigen Fettzellen eingebracht. Dies sollte meistens dreimal erfolgen im Abstand von 2-4 Wochen und führt zum echten Zelluntergang, d.h. die Fettzellen werden vernichtet.

Eine andere sehr schonende Methode ist die so genannte Kryolipolyse. Hier wird mit einem Kältegerät ein Vakuum angezogen unterhalb der Kinnlinie. Über einen Zeitraum von 35 Minuten wird dann das Fettgewebe auf 4° herunter gekühlt und damit kommt es zum Einschmelzen der Fettzellen.

Beide Methoden erzielen eine wesentliche Konturierung des unteren Gesichtes. Fehlt dann noch eine klare Kinnlinie oder Kinnstruktur, kommen unterschiedliche Füllpräparate zum Einsatz. Hyaluron bleibt das Sicherste, Calciumhydroxylapatit wird aber auch gerne eingesetzt und hier mag ich auch so genannte Ankafäden sehr sehr gerne. Richtig platziert schaffen Sie eine deutliche Verbesserung der Konturierung.

 

Einige Dienstleistungen können nur mit Hilfe von Cookies gewährleistet werden:

  • Google reCaptcha
  • Google Font
Mehr dazu, was Cookies sind und wie sie funktionieren, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu?