Pflege und Treatments für ein Hautbild ohne große Poren

Poren sind Transportwege durch die Haut. Sie führen den in den Talgdrüsen produzierten Talg an die Oberfläche der Haut. Dabei können die Poren verstopfen.

Warum werden Poren groß?

Talg fettet die Haut ein und vermindert den Flüssigkeitsverlust der Haut. Je nachdem wie viel Talg unsere Haut abgibt, haben wir trockene oder fettige Haut. Bei Mischhaut gibt es im Gesicht Regionen mit starker und weniger starker Talgproduktion. Der Hauttyp ist Veranlagung und weniger auf unsere Angewohnheiten zurückzuführen.
Fettige Haut hat eher vergrößerte Poren. Sie verstopfen mit Talg, kleinen Hautschüppchen und Schmutzpartikeln. Die Folge sind Mitesser und Akne. Der Pfropf nimmt sich den Raum, indem er die Pore weitet. Je länger die Verstopfung anhält, desto endgültiger ist die Erweiterung.
Die Größe kann aber auch durch äußere Einflüsse und Gewohnheiten wie UV-Einstrahlung oder Rauchen beeinflusst werden. Diese machen die Haut weniger elastisch und vergrößern die Poren.

Pflege und Verhalten im Alltag

Viele Betroffene finden vergrößerte Poren sehr unattraktiv. Dies kann sich steigern bis hin zur „Porexia“, der Angst vor der hässlichen vergrößerten Hautpore.

Wenn Sie große Poren vermeiden wollen, sollten Sie die Haut zwei Mal am Tag mit milden Waschsubstanzen reinigen. Gelegentliche Peelings und Masken unterstützen die tägliche Reinigung.

Die Haut sollte immer gut belüftet sein. Das heißt: nicht zu fettige Cremes und wenig Makeup.

Verwenden Sie jedoch einen ausreichenden Lichtschutz, um die Hautalterung durch die Sonneneinstrahlung zu minimieren. Auch kann Ihr Lebensstil zu einer schnelleren Hautalterung beitragen. Schädlich sind beispielsweise Rauchen und Schlafmangel.

Behandlungen und Treatments

Ihr Hautarzt kann ästhetische Behandlungen vornehmen, um das Aussehen großer Poren abzumildern. Treatments der Wahl sind Reinigungen durch Mikrodermabrasion, Hydra Facial oder chemische Peelings. Diese erzielen in erster Linie, dass die Verstopfungen verschwinden und Talg abfließen kann. Insbesondere Chemische Peelings regen dabei aber auch die Hauterneuerung an, was das „Ausleiern“ der Poren optisch zurücknehmen kann.

Laser (z.B. IPL) regt die Hauterneuerung an und sorgt damit für eine Straffung der Haut, wodurch auch die Poren etwas kleiner werden.
Wir wenden außerdem eine Kombinationstherapie aus dem „Vampire Lift“ (oder PRP-Therapie) und einer Botox-Therapie an (VampireTox), um das Hautbild zu verfeinern. In Folge gehen nicht nur Porengröße, sondern auch Entzündungen in den Poren zurück.

Diese Behandlungen sollten Sie mit passenden Heimpflegeprodukten ergänzen. Wir beraten Sie zur optimalen Pflege.

 

Einige Dienstleistungen können nur mit Hilfe von Cookies gewährleistet werden:

  • Google reCaptcha
  • Google Font
Mehr dazu, was Cookies sind und wie sie funktionieren, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu?